Informationen für Mütter/Väter

Sie suchen langfristig aufgrund Ihrer persönlichen Lebenssituation, einer besonderen Lebensgeschichte oder durch akute Krisensituationen Unterstützung?

Wir richten uns an Paare sowie alleinerziehende Mütter und Väter!

Sie brauchen Hilfe, um für sich und Ihr Kind / Ihre Kinder zu sorgen und dabei den Alltag zu managen, dann sind Sie bei uns herzlich willkommen. Zunächst wohnen Sie in einer unserer Mutter-Kind-Gruppen und bereiten sich dort auf das Wohnen in einer eigenen Wohnung vor.

Voraussetzung für den Einzug ist eine hohe Verlässlichkeit und die Bereitschaft, trotz einer gewissen Selbstständigkeit Hilfe und Unterstützung anzunehmen. Zudem erwarten wir, dass Sie einer geregelten Arbeit oder Ausbildung nachgehen. Dafür ist die Unterbringung der Kinder in einer Krippe oder einem Kindergarten notwendig.

In unserer Gruppe wird den Bewohnerinnen / Bewohnern die Möglichkeit gegeben, sich in einer eigenen Wohnung eine eigene Tagesstruktur aufzubauen sowie ihren Alltag mit ihrem Kind / ihren Kindern zu trainieren und selbstständig den Haushalt zu führen. Zudem müssen Sie in der Lage sein, die Nacht allein und in eigner Verantwortung mit Ihrem Kind zu verbringen.

Gemeinsam werden Aktivitäten, Feste und Feiern geplant und erlebt. Dabei genießen sowohl Eltern als auch Kinder die oft neue Erfahrung, Zeit harmonisch miteinander zu verbringen und Freude zu teilen.

Unser Team bietet Ihnen Beratung und Unterstützung sowie stets ein offenes Ohr!

Informationen für das Jugendamt

Die Unterbringung erfolgt im Rahmen der Hilfe zur Erziehung gemäß SGB VIII §§ 19, 32, 34, 35, 35a, 27 und 41. Im Einzelfall kann eine Aufnahme nach SGB XII erfolgen. Dies setzt eine Einzelvereinbarung nach § 75 Abs. 4 SGB XII voraus.

Ziel des Familienwohnens mit Perspektive ist das Wohl aller Familienmitglieder untereinander, insbesondere das Wohl des Kindes. Diese Unterbringung bietet den Eltern Räume und Möglichkeiten für die eigene Erfahrungsbildung. Sie werden mit Situationen konfrontiert, um sie in ihrer Selbstständigkeit und Verantwortlichkeit für das Kind zu fördern. Durch ein überschaubares, ausgewogenes Verhältnis von klaren Strukturierungen des Alltags und individuellen Entfaltungsmöglichkeiten wird ein Medium zur Entwicklung prosozialer Lernprozesse angeboten. Die Familien bzw. alleinerziehenden Elternteile mit mehreren Kindern bewohnen eine eigene Wohneinheit mit Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad, für die sie selbst verantwortlich sind. Neben den einzelnen Wohneinheiten stehen Gemeinschaftsräumlichkeiten zur Verfügung. Diese werden für Treffen im Gruppenmodus und Ausgestaltung von gemeinsamen Aktivitäten und Feierlichkeiten genutzt.

Im Familienwohnen mit Perspektive wird die Betreuung, Begleitung und Förderung des Kindes weitestgehend selbstständig von der Mutter / dem Vater geleistet und organisiert. Bei besonderen Herausforderungen, in Notfällen und in akuten Krisensituationen bieten die Mitarbeitenden der Wohneinheit ein verlässliches Netz.

Die Mütter/Väter werden je nach Alter und beruflicher Entwicklung unterstützt. Es wird angestrebt, die Klientinnen/Klienten auf dem regulären Arbeitsmarkt unterzubringen. Alle Kinder der Wohneinheiten werden in Krippen/Kinde­gärten/Schulen untergebracht, damit die Eltern einer geregelten Beschäftigung (wie Schule, Ausbildung oder Werkstatt) nachgehen können.

Das pädagogische Personal ist in der Zeit zwischen ca. 6.00 bis 9.00 Uhr am Morgen und am Nachmittag von 14.30 bis 21.00 Uhr anwesend. In der Nacht kann in Notfällen die Rufbereitschaft kontaktiert werden.

Ansprechpartner / Päd. Leitung:
Leonie Herde
Telefonnummer: 0551 38485811
Rechtsgrundlage:
§§ 19, 41, 34, 35a, 27 SGB VIII
Platzzahl pro Gruppe:
11 (5 Mütter/Väter, 6 Kinder)
Aufnahmealter:
ab 18 Jahren
Betreuungsform:
stationär