Informationen für Jugendliche

Hallo! Du bist schon 13 Jahre oder älter? Du hast das Gefühl, dass Dich niemand versteht und bist mit Deinen Sorgen und Ängsten allein?

In unserer Gruppe ist niemand allein. Wir essen zusammen Mittag und bekommen Unterstützung bei den Hausaufgaben. Die Betreuenden unterstützen uns auch in dem Kontakt zu unseren Eltern und bei allen Fragen, die wir haben. Auch in schulischen Problemen wird uns immer geholfen, auch wenn die Lehrer/innen nur stressen!

Meistens unternehmen wir am Nachmittag gemeinsam coole Dinge. Wir gehen mal ins Kino, essen Eis, gehen zum Schwimmen oder chillen in der Gruppe. Wir haben Spaß bei erlebnispädagogischen Unternehmungen und gemeinsamen City-Bounds (Städtetour in den Ferien).

Wenn Du nicht genau weißt, wie Deine Zukunftsplanung aussehen soll, helfen wir Dir auch dabei. Wir wollen versuchen, in einem sozialen Miteinander gemeinsam mit Dir nach Lösungen zu suchen.

Viele unserer Aktivitäten tragen dazu bei, frustrierende Erlebnisse zu verarbeiten und dadurch wieder mehr Spaß an der Schule und dem Familienleben zu entwickeln.

Aussagen von Jugendlichen:

“Ich finde die Unternehmungen gut und die Mitarbeiter sind sehr nett!”

L.

“Ich werde bei den Hausaufgaben unterstützt. Ich habe gute Freunde gefunden!”

A.

“Es macht mir in der SGJ Spaß!”

S.

Informationen für die Eltern

Die Soziale Gruppe für Jugendliche (SGJ) ist eine familienfördernde und ergänzende Maßnahme, in der Jugendliche in der Nachmittagsbetreuung Hilfe und Unterstützung in den unterschiedlichsten Bereichen erfahren.

Immer mehr Eltern klagen über Schwierigkeiten in der Entwicklung/Erziehung ihrer Töchter und Söhne. Leicht kann hierbei das Gefühl der Überforderung entstehen. Gerade die Herausforderungen der Pubertät können durch aufkommende Konflikte das Familienleben belasten.

Probleme mit dem regelmäßigen Besuch der Schule bzw. erste Kontakte mit dem Ordnungsamt sind häufig Themen, die die Familie belasten.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir daran arbeiten, Lösungen zu finden, damit Sie wieder einen guten Zugang zu Ihrem Kind bekommen. Uns ist bewusst, dass Sie für Ihr Kind eine zentrale und wichtige Person waren, sind und bleiben.

Für weitere Informationen und für eine Anfrage auf einen Platz in der Gruppe, setzen Sie sich gerne mit Ihrem zuständigen Jugendamt in Verbindung.

Informationen für das Jugendamt

Das Angebot der SGJ wendet sich an Familien mit Jugendlichen ab 13 Jahren, die bei bestehenden erheblichen Erziehungsdefiziten noch eine Anbindung an das Elternhaus haben.

Konzeptionell schließt das familienergänzende Angebot der SGJ die Lücke zwischen der stationären Unterbringung und der klassischen Tagesgruppe. Viele der Jugendlichen weisen eine besonders schwierige Pubertätsproblematik auf und manche haben eine delinquente Vorgeschichte. Sie haben große Schwierigkeiten, sich in einer Gruppe Gleichaltriger zu integrieren und neue, ihnen nicht bekannte Strukturen anzunehmen. Ein transparenter Rahmen hilft den Jugendlichen dabei sich umzuorientieren.

Die Arbeit der SGJ beinhaltet eine Förderung der Schulkultur und der Berufsfindung. Zudem wird die Freizeit sinnvoll gestaltet, um den Jugendlichen Orientierung und Perspektiven für die Zukunft zu ermöglichen. Dazu greift die SGJ auf die Möglichkeiten der Erlebnispädagogik zurück. In der Erlebnispädagogik können die Jugendlichen mit der neuen und herausfordernden Situation bzw. Aktivität Fähigkeiten entwickeln, die sie bisher in dieser Form von sich noch nicht wahrgenommen haben. Zudem haben sie die Möglichkeit, ihre eigenen Stärken und Schwächen besser kennen zu lernen, eigene Grenzen zu erfahren und ihre Werte und Normen zu hinterfragen. Bisher bestehende Ängste und Unsicherheiten können die Jugendlichen in diesen Situationen überwinden und neue Lösungsansätze und Bewältigungsformen erlernen und weiterentwickeln.

Ein wertschätzendes, respektvolles und tolerantes Miteinander ermöglicht eine wachsende Beziehungsarbeit, die die Jugendlichen anscheinend bisher nicht erlebt haben. Das soziale Lernen innerhalb und außerhalb der Gruppe findet in einem geschützten Rahmen und unter Berücksichtigung des Gesamtkontextes der Lebenssituation jedes Einzelnen statt. Dies wirkt sich entlastend auf das Familienleben aus. Dabei knüpfen die Mitarbeitenden an die vorhandenen Ressourcen der Jugendlichen sowie deren Familien an und stärken ihr Selbstvertrauen und ihre sozialen Fähigkeiten.

Ansprechpartner / Päd. Leitung:
Leonie Herde
Tel.-Nr.: 0551 38485811
Rechtsgrundlage:
§§ 32, 35a SGB VIII
Platzzahl:
8 Jugendliche – koedukativ
Aufnahmealter:
13 Jahre
Betreuungsform:
Montag bis Freitag (teilstationär)